SPR054 Dystopie, Bookazine und Mafia

Neues von der Couch / Synchronkonsum – Christian, Nic und Stef verfolgten zusammen das Schicksal eines kleinen Jungen in einer dystopischen Welt. Davor aber erzählt Nic von Autos im australischen Paris, Christian hat nen cooles Bookazine gelesen und Stev war zusammen mit ein paar brutalen Mafia-Schergen in Neapel.

Sprechanfall #54 – Dystopie, Bookazine und Mafia (1h 49min)
Das Lied vom Intro heißt “Bilder im Kopf (Vincet-Lee-Remix)” von Vincent Lee –> Website

Min 0 ~ 1: Begrüßung
Min 1 ~ 12 : Games Lese- und Hörstoff
Spielkritik
Killscreen.com
Videogamestourism.at
Stefans Beitrag “Games that never were” bei Videgamestourism
Superlevel.de
Insert Moin
Stay Forever
Auf ein Bier
Making Games
Edge Magazin
GEE Magazin
Min 12 ~ 27: WASD Bookazine (Lesestoff)
WASD Bookazine
WASD-Text “Wie in schlechten Filmen” von Björn Wederhake @ Zeit.de
Min 27 ~ 44: The Cars that ate Paris (Film)
Trailer
Rubber
The Truman Show
Min 44 ~ 53: Gomorrha (Serie)
Staffel 1 Trailer
Das Buch
Der Film
The Sopranos
Min 43 ~ 80: Inside (Game)
Trailer
Limbo
Portal 2
Firewatch @ Sprechanfall #44
Oxenfree @ Sprechanfall #49
Ringu
Min 80 ~ 106: !SPOILERTEIL!
Min 106 ~ 109: Abschluss

4 Gedanken zu „SPR054 Dystopie, Bookazine und Mafia

  1. Sven

    jetzt habe ich auf Anraten von Stev mal eben Inside dazwischen geschoben und bin doch ehrlich überrascht!
    Das witzigste ist eigentlich, dass erstmalig in meinem kompletten “Spieleleben” (m)eine Frau neben mir saß und vollkommen angetan war von dem Spiel… ich musste sogar noch weiterspielen, obwohl wir eigentlich einen Film schauen wollten, weil sie das so spannend fand 😀

    der Vergleich war auch echt süß 🙂 Sie meinte, dass das ja so ähnlich wie Super Mario wäre, weil man da auch immer rumhüpfen und Rätsel lösen müsste 🙂

    Aber mal im Ernst.. die Stimmung ist ja irre beklemmend! nimmt einen komplett ein und man fühlt sich von der ersten Sekunde an auch echt verfolgt. Man hat zwar keine Ahnung, was man eigentlich verbrochen hat, aber man will da eigentlich gar nicht sein.
    Die Rätsel sind überwiegend leichte Kost, aber nett gemacht. Bis auf die kleinen “Reaktoren”, oder was das darstellen soll, denn davon hatte ich bis zum Schluß nur 3 oder 4 gefunden. jedenfalls zeigte das die Anzeigetafel.

    Was ich Stimmungsmäßig echt Hammer fand, waren die “Nixen”. Da hab ich jedes Mal Gänsehaut gehabt!
    Vollkommen gruselig 🙂
    Der einzige Wermutstropfen war am Ende allerdings der Blobb. Das war mir dann schlagartig zu abgefahren.

    In Summe aber ein sehr geiles Spiel! Reicht bei mir zwar nicht, um noch ne zweite Runde einzulegen, aber spannend allemal und sein Geld auf jeden Fall wert!

    Danke nochmal, dass Du mich quasi genötigt hast, das doch nochmal anzugehen, nachdem ich dem Spiel nach dem Cast eigentlich keine Beachtung geschenkt habe 🙂

    Viele Grüße Sven

    Antworten
  2. Pingback: Xbox-Games To-Do-List für Glu3 - Couch-Entertainment.de

  3. Pingback: Sprechanfall #58 - Zwischen Ofen, Bison und dem Vogel - Couch-Entertainment.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.