SPR045 Sunless, Strange and Takeshi Kovacs

Neues von der Couch – Nach einer gefühlten ewigen Pause kamen wir wieder zusammen um zu sprechen. Während Jörg noch total verängstigt auf einer Nussschale durch das sonnenlose Meer treibt, hat Stefan schon das erste Geld in Fallen London verdient. Soma entdeckte die Fotografie dank ‘Life is Strange’ und zu guter Letzt erzählen Jörg und Stev noch was vom 25. Jahrhundert und einem Typen namens Takeshi Kovacs.

Sprechanfall #45 – Sunless, Strange and Takeshi Kovacs  (1h 23min)
Das Lied vom Intro heißt “Bilder im Kopf (Vincet-Lee-Remix)” von Vincent Lee –> Website

Min 0 ~ 2: Begrüßung
Min 2 ~ 21: Sunless Sea (Game)
Fallen London Browsergame
Sunless Sea Trailer
Min 21 ~ 43: Life is Strange (Game)
Life is Strange Trailer 
Kleiner Story-Spoiler bei Min 40:28 bis 43:16
Min 53 ~ 81: Richard Morgan – Kovacs Trilogie (Buch-Reihe)
Altered Carbon
Broken Angels
Woken Furies
Total Recall Trailer
Market Forces
Netflix Announcement
Stefan über Crysis 2 und den Computerspielpreis
Min 81 ~ 83: Verabschiedung

7 Gedanken zu „SPR045 Sunless, Strange and Takeshi Kovacs

  1. Pingback: Die narrative Games-Evolution - 3/3

  2. Sven Thomsen

    danke für die erneuten Credits, Grüße zurück und alles Gute zum neuen Familienmitglied 🙂

    Ist zwar nicht direkt zum Thema, aber irgendwie fällt häufig der Vergleich zu “Ethan Carter”, was ich mittlerweile auch gespielt habe und auch größtenteils sehr begeistert war.
    In dem Zusammenhang möchte ich Euch auch mal ein Spiel ans Herz legen: Until Dawn.
    Ist zwar kein “richtiger Walking Simulator”, aber das spiel lebt davon, die richtigen Entscheidungen zu treffen und damit die Handlung zu beeinflussen. Die Folgen seiner Entscheidungen kann man dann auch direkt nachvollziehen und anschauen. Und einen “Butterfly Effect” haben sie auch eingebaut.
    Sehr sehr intensiv das Spiel – irgendwie ein Psychthriller, den man selbst beeinflussen kann/muss – ich hab’s nicht geschafft, mehr als ein “Kapitel” pro Abend zu spielen, so krass ist die Atmosphäre.
    Kurzbeschreibunge: Man muss 10 Jungendliche auf einer Berghütte über die Nacht bringen. Man spielt wechselweise jeden einzelnen Charakter und abhängig von seinen Entscheidungen überlebt dann der eine oder andere… oder eben nicht 🙂 Ich habe lediglich 2 Protagonisten durchgebracht 🙂
    Gehört zwar eher zu #44 Firewatch, da hab ihr bemängelt, dass man mit seinen Entscheidungen nicht wirklich eine Handlungsveränderung herbeiführt. Bei Until Dawn tut man das zu 100%
    VG Sven

    Antworten
    1. Stefan Beitragsautor

      Hey Sven!

      Danke dir! 😀

      “Until Dawn” habe ich gespielt und war trotz anfänglicher Skepsis sehr überrascht und begeistert. Falls dir nach Lesen ist, das habe ich sogar im Kontext meines Narrative-Artikels erwähnt –> Klick 😉

      Soma hat Until Dawn auch gespielt, wir wollten auch schon mal drüber casten, aber joa… wie es halt so ist. Ist auch schon wieder gefühlt ewig her.
      Vielleicht spielt’s der Christian ja mal, glaube der Nic ist ein zu großer Schisser, was das Horror-Genre angeht 😀

      Antworten
  3. Sven Thomsen

    Danke für den Hinweis zum Artikel, hab ich tatsächlich noch nicht gelesen. Guter Artikel… in wenigen Worten: Mehr Witcher braucht das Land 😉

    Ich bin “schissertechnisch” aber eher auf Nic’s Seite 😀 Wenn ich gewusst hätte, dass mir das so den Puls hochtreibt, dann hätte ich mir was ruhigeres gesucht 😀

    Bin schon länger auf der Suche nach einem Spiel, was den Unterhaltungswert eines AC oder Witcher hat, da ich’s eher “gemütlich” mag. Dabei bin ich über Bloodborne gestolpert… das machte zuerst einen spitzen Eindruck… ein wenig Story… ansprechende Grafik, Rollenspielcharakter, also augenscheinlich vielversprechend… aber leider für einen Gimp wie mich vollkommen unspielbar 🙁 Es gibt also schon noch Schmieden, die etwas “narratives” produzieren, aber dann derartig “indimäßig” aus der Rolle fallen, weil sie einfach nur für Hardcoregamer spielbar sind, dass da leider viel verloren geht. Sehr ärgerlich 🙁
    Deswegen spiele ich mittlerweile tatsächlich fast ausschliesslich Spiele, die ich aus dem Podcast kenne 🙂
    und dabei stören mich auch nicht die Spoiler 😀

    Und wenn’s bei Euch mal wieder länger dauert, weil ich für Bevölkerungszuwachs sorgt, dann nehme ich halt mal nen Kassenschlager als Lückenfüller 🙂

    VG Sven

    Antworten
  4. Pingback: Sprechanfall #57 - VR und Battlefield - Couch-Entertainment.de

  5. Pingback: Xbox-Games To-Do-List für Glu3 - Couch-Entertainment.de

  6. Pingback: Sprechanfall #55 - Gratis Namedropping - Couch-Entertainment.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.