Pädagogisch Wertvoll: Crysis 2

Letztens Im April war es ja mal wieder soweit, Deutsche Politiker nehmen wieder das Unwort „Killerspiele“ in den Mund und kritisieren den „Deutschen Computerspielpreis“. Nur diesmal war alles ein wenig anders / zwar war die Intention der CDU/CSU anders als meine, aber ich kritisiere die Auswahl der Jury genauso. Crysis 2 ist bestes deutsches Spiel? Was haben die geraucht?

Einmal mit Profis arbeiten!

Hätten die Christdemokraten nicht angefangen wieder einmal über die sogenannten „Killerspiele“ zu lästern, wäre die Chose des Deutschen Computerspielpreises fast an mir vorbei gegangen. Ich meine, einerseits, ist es ja vorbildlich, dass es solch einen Preis überhaupt in Deutschland gibt. Die Debatte nervt uns schon seit Jahren und wir können inzwischen froh sein, dass auch Videospiele endlich als Kulturgut bezeichnet werden dürfen. Aber das Ganze wird dann wieder zur Farce, wenn man sich ansieht, was die Jury da so nominiert hat und vor allem dann auch prämiert wurde. In der Kategorie „Bestes deutsches Computerspiel“ wurden das Strategiespiel „Anno 2070“, das Adventure „Harveys neue Augen“ und der Schmalhirn-Shooter „Crysis 2“ ausgesucht. Gut, die beiden ersten Spiele waren Tatsache gute Spiele, auf die die deutsche Branche stolz sein kann, aber Crysis 2 irritiert in dieser Auswahl. Und dann wird Cryteks Effekteorgie auch noch zum besten Spiel gewählt! Wie bitte?

Warum Crysis 2 nicht das beste deutsch Computerspiel ist

Das Spiel hat mich eigentlich nie wirklich interessiert, trotz den wirklich ansehnlichen Trailern und Screenshots. Grafisch hat Crytek in der Tat in Deutschland die Nase vorn, weswegen sie allein schon mit den Lizenzen ihrer CryEngine ziemlich gut verdienen. Aber spielerisch kann man Crytek inzwischen in die Tonne treten. Crysis 2 wird aktuell für ein paar Euro auf dem Grabbeltisch verramscht. Und für 4€ habe selbst ich zu gegriffen. Dass selbst 4€ noch zu teuer waren, habe ich nach trögen zehn Stunden Spiel erfahren müssen. Crysis 2 ist nicht mehr als ein Grafikblender, der keine Seele hat. Warum? Fünf Punkte, warum Crysis 2 nicht das beste deutsche Computerspiel ist:

1. Die Story
Ja, Story ist ein wenig übertrieben, aber so etwas in der Art gibt es. Tatsache. Es herrscht mal wieder Alieninvasion in… nein nicht Frankfurt, was ja mal lustig gewesen wäre, nein, New York war es natürlich, in guter alter Hollywood-Tradition. Als unwissender, fast toter Soldat wird man auserwählt, den High-Tech-Nanoanzug zu tragen und sich ohne Motivation durch Menschen- und Alien-Soldaten zu schießen. Dabei wirkt jede Videosequenz wie ein Streckmittel, um den Spieler dann durch noch mehr Schlauchlevels zu hetzen, immer auf der Suche nach irgendwelchen Antworten, die man aber auch nach dem Abspann nie bekommen wird. Alles was man bekommt sind platte Dialoge, bei denen es dem Spieler einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt. Crytek hatte Geld für den berühmten Hollywood-Komponisten Hans Zimmer, aber bei den Schreibern wurde wohl gespart. Selbst ein durchschnittlicher Drehbuchautor für wenig Geld hätte da wohl ein wenig mehr Story heraus würgen können.

2. Sounddesign
Hans Zimmer als Komponist? Ja, er hat einen soliden Soundtrack erschaffen, den man auch in einem Michael Bay Blockbuster anwenden könnte. Aber der Rest des Sounds blieb auf der Strecke. Viele Bugs sind übrig geblieben, wie stotternde Hintergrundmusik an manchen Stellen der Levels und fragwürdige Designentscheidungen.

Benutzt man im Spiel die krassen Features seines Nano-Anzugs wird das jedes Mal mit einem blechernen „TARNFELD AKTIVIERT!“ oder „MAXIMALE PANZERUNG AKTIVIERT!“. Nicht das es reichen würde, dass es einen kurzen Ton gibt, sobald man die Schultertaste drückt oder die optische Veränderungen auf dem Schirm. Beim „TARNFELD AKTIVIERT!“ wird nämlich die Knarre durchsichtig und beim „MAXIMALE PANZERUNG AKTIVIERT!“, sieht man den Rahmen des Schirms verändert. Man benutzt die Funktionen notgedrungen natürlich sehr oft! „TARNFELD AKTIVIERT!“ „TARNFELD AKTIVIERT!“. In den Optionen kann man den Spruch leider nicht separat ausschalten. Schade. Zum Glück wird das Ausschalten der Funktion ohne Feedback quittiert, entspannend! Nicht ganz durchdacht, wie es mir scheint. „MAXIMALE PANZERUNG AKTIVIERT!“. Hat sich das mal jemand von der Test-Abteilung mit voll aufgetreten 5.1 Sound angehört? Oder sie halten uns Spieler für dumm? Feedback gut und schön, aber Crysis 2 scheint auf den dümmsten anzunehmenden Spieler zu geschnitten worden zu sein, die nicht wissen, was sie im Spiel eigentlich tun

3. Künstliche Intelligenz
Inzwischen können schon kleinere Spiele mit einer ordentlichen KI aufwarten. Es muss ja nicht immer glaubwürdig sein, was die Gegner so treiben, aber was Crysis 2 da zu bieten hat ist lachhaft. Selten dämlich stolpern hier die immer gleichen Gegner daher. Man kann als Scharfschütze sich ganz gemütlich austoben, denn man weiß meist sofort was die Gegner tun werden. Manchmal wird man aber überrascht, denn sie bleiben an Hindernissen hängen, laufen immer gleiche Wege und behindern sich sogar gegenseitig. Ein lustig anzusehendes Chaos, aber halt nicht in einem Ego-Shooter! Crysis 2 versucht die schwache KI mit purer Masse zu kaschieren. Ansonsten wären die Gegner nur noch Schießbudenfiguren.

4. Spielmechanik
Was macht man bei Crysis 2? Durch lange eingegrenzte Schlauchlevels laufen, die immer gleichen Gegner erschießen und ab und an mal ein Fahrzeug mit einer schwammigen Steuerung fahren. Es wird dem Spieler am Anfang suggeriert, dass man ja auch mal an den Gegnern vorbei schleichen kann. Wie so oft,funktioniert das trotz Unsichtbarkeitsmodus nicht. Die offene Konfrontation ist in vielen Fällen die einfachere Spielweise. Stupides Ballern ohne große Taktik. Man nutzt eh nur die schwache KI aus.

5. Spielerischer Anspruch
Crysis 2 ist kein komplexes Spiel, will das aber irgendwie sein. Rein theoretisch kann man es einfach mit klassischem Ballern durchspielen und könnte sich einen Dreck scheren, was man mit dem Nano-Anzug alles machen könnte und das Aufleveln der Fähigkeiten kann auch genauso mit Feuerkraft kompensiert werden. Nichtsdestotrotz wird man vom Spiel dermaßen an der Hand genommen, dass man sich wie ein Idioten behandelt fühlt. Erst das übertriebene Audiofeedback und dann noch die ewigen Einblendungen im HUD. Bei größeren Arealen werden Punkte markiert, bei denen man snipen könnte, oder der alternative Schleichweg und wo Munition liegt. So groß sind die Levels jetzt nicht, dass man die Munition nicht finden würde. Genauso wird wohl jeder Spieler seinen Weg durch die Gegner finden, ohne die markierten Stellen. Da wollte man das Spiel so sehr der Masse öffnen, dass man sich als Spieler verarscht vor kommt. Trauen die uns nicht zu, dass wir selbst mitdenken?

Zweck des Preises?

Beim Schreiben der fünf Punkte, warum Crysis 2 ein schlechtes Spiel ist, kam in mir die Frage auf, wer war es eigentlich genau, der Crysis 2 einen Preis verliehen hat? Das steht auf der offizielle Website des Deutsche Computerspiel Preises. Die Jury besteht aus vielen Pädagogen, Wissenschaftlern, Vertretern aus der Politik und Wirtschaft und eine Hand voll Journalisten. Die vollständige Liste findet man hier: Deutscher Computerspielpreis

Beim diesjährigen Missgriff in der Kategorie „Bestes deutsches Computerspiel“ stellt sich natürlich auch die Frage, was ist eigentlich der Zweck dieses Preises, wenn er sowieso absurd geworden ist? Die Antwort gibt uns auch die Website.

Paragraph 2 der Vereinbarung zur Vergabe besagt (besonders zu beachtende Kriterien habe ich fett markiert):

(1) Mit dem Preis soll die Entwicklung von qualitativ hochwertigen sowie kulturell und pädagogisch wertvollen Computerspielen in Deutschland gefördert werden. Mit der Preisverleihung soll für das ausgezeichnete Computerspiel öffentlich geworben werden. Mit dem Preisgeld soll die Entwicklung weiterer qualitativ hochwertiger sowie kulturell und pädagogisch wertvoller Computerspiele in Deutschland gefördert werden. Durch die Initiierung von Kreativ- und Programmierwettbewerben in Schulen und Hochschulen für Schüler und Studenten sollen neben innovativen und viel versprechenden Konzepten für neue Spielentwicklungen vor allem junge Talente im Bereich der kreativen Informationstechnik gefördert werden.
(2) Der Preis wird für Computerspiele vergeben, die vollständig oder überwiegend in Deutschland entwickelt wurden.

qualitativ wertvoll
Crysis 2 ist also von den drei Nominierten, Anno 2070 und Harveys neue Augen das „qualitativ hochwertigste“ Spiel und ist „kulturell und pädagogisch wertvoll“! Was an Crysis 2 das einzige „qualitativ Hochwertige“ ist, ist die Grafik und der Soundtrack. Das war es aber auch schon. Wurde die Jury ernsthaft von den Effekten geblendet?

kulturell wertvoll
In Crysis 2 spielt man einen amerikanischen Soldaten, der seine eigenen Leute erschießt und zusätzlich noch gegen kriegerische Aliens kämpft, die die USA angegriffen haben. Kultur? Besonders Kultur aus deutscher Sicht? Ein Spiel in dem nur propagiert wird, dass Bedrohung einzig durch noch größere Waffenkraft abgewendet werden kann, ist kulturell wertvoll? Noch wertvoller als Anno 2070, ein Spiel, indem man unterschiedliche Wege gehen kann, um Bedrohungen und Krisen zu begegnen? Mehr als Waffen aufrüsten? Und wertvoller als Harveys neue Augen, ein Spiel, dass eine richtige Geschichte erzählt?

pädagogisch wertvoll
Crysis 2 ist also pädagogisch wertvoll, man kann etwas daraus lernen? Was ist an einem Spiel pädagogisch wertvoll, dass man eh erst ab 18 Jahren spielen darf? Ein stumpfer Ego-Shooter, in dem man höchstens seine Reflexe trainiert? Anno 2070 lernt Strategien zu entwickeln, es fordert vom Spieler komplexeres Denken. Harveys neue Augen dagegen will die grauen Zellen aktivieren, will Kombinationsgabe vom Spieler. Und es will auch noch eine Geschichte erzählen.

Seriös ist anders

Der Deutsche Computerspiel Preis wird spätestens durch diese Wahl unglaubwürdig. Zwar kann man sich die Entscheidungen in den übrigen Kategorien gefallen lassen, aber die Entscheidung in der Hauptkategorie war ein gehöriger Griff ins Klo. Deutschland braucht solche öffentlichen Preise, damit Spiele endlich vollkommen ernst genommen werden und dem BILD-Leser nicht nur „Killerspiele“ propagiert wird! Wenn man sich dann aber die Wahl der Jury anschaut, merkt man, dass das Thema scheinbar immer noch nicht ernst genug genommen wird. Der Jury hätte ich mehr zu getraut. Crysis 2 hätte einen Preis in Sachen Grafik und Technik durchaus verdient, besonders als ein Spiel aus deutscher Schmiede, aber in Sachen wertvolles Kulturgut oder kulturell wertvoll muss Crytek noch einiges machen, um dem gerecht zu werden. Gerade bei der starken Konkurrenz aus Deutschland. Zu den besten deutschen Spielen zählen Anno 2070 und Harveys neue Augen, aber definitiv nicht Crysis 2.

4 Gedanken zu „Pädagogisch Wertvoll: Crysis 2

  1. Hobler

    Hej,

    schön geschrieben, recherchiert und durchdacht.

    Für Amateure wie mich.

    Grüsse aus Nordschweden.

    Hobler

    (hasst das Unwort Macianer oder MacFanboys)

    Antworten
  2. makossa

    Jaaa so is es nichts als die Wahrheit stimm dir da zu.

    Ich möchte noch hinzufügen das ich mich auf dieses Spiel sehr gefreud habe aber ausser der Kampagne war der Multiplayer misst hoch drei und so verkaufte ich es schnell wieder. Leider kommt es in letzter Zeit oft vor das um die Spiele ein Riesiger Hype gemacht wird und dann kommen Gurken raus die nicht zu Ende gedacht wurden. Milde ausgedrückt denn wenn ich an Fallout denke wird mir schlecht.

    gruß makossa

    Antworten
  3. Pingback: Sprechanfall #45 - Sunless, Strange and Takeshi Kovacs - Couch-Entertainment.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.