Neues von der Couch: Xbox 360 Controller “Special Edition”

Kennt ihr das Problem mit dem Steuerkreuz des Xbox 360 Controllers? Schon mal versucht die ganzen speziellen Moves der Street-Fighter-Kämpfer zu schaffen? Viel geflucht? All die Jahre des Meckerns haben nun bei Microsoft scheinbar doch gefruchtet, zumindest ein bisschen. Anfang März kam nun endlich der neu angekündigte Controller auf den deutschen Markt. Er ist nun schon seit einiger Zeit auf der Couch von Couch-Entertainment.de im Einsatz.

Kostet?

Mit dem Zusatz „Special Edition“ versehen, kommt der neue Controller ausschließlich im Package zusammen mit einem Akku (in schwarz) und einem Play & Charge Kabel (auch in schwarz im Gegensatz zum regulären, das dunkelgrau ist) für derzeit knapp 60€. Im Prinzip der ganz normale Preis, den man auch zahlt, wenn mach sich ein normales Pad und P&C Kit zusammen kauft. Blöd nur für die, die nur den Controller wollen.

Das neue Steuerkreuz

Kommen wir aber zum Wesentlichen: Taugt das Ding was? Ja tut es, auch wenn man nicht wirklich viel erwarten darf. Neben der neuen Farbgebung, die ihr auf den Fotos bewundern könnt, hat sich technisch eigentlich so gut wie nichts getan. Es drückt und steuert sich mit den ganzen Tasten und Sticks wie immer. Nur das Steuerkreuz wurde interessant neu gestaltet. Man kann dies per Drehen zu einem herausstehenden Kreuz verwandeln und auch bei Bedarf sofort wieder zurück zur Scheibe, wie wir sie vom Standard-Controller her kennen. Jedoch wurde mit diesem neuen Gimmick nur der Aufsatz verändert. Die Technik darunter ist dieselbe. Saubere Handhabung per Steuerkreuz ist leider immer noch nicht wirklich möglich. Bei Super Street Fighter IV scheitere ich bei den Special Moves immer noch kläglich. Minimal sieht man aber Fortschritte. Ein Fehldruck in die falsche Richtung ist seltener geworden. Das wird vor allem beim schnellen Navigieren im Xbox Dashboard oder bei der Schnellauswahl von z.B. Battlefield: Bad Company 2 deutlich. Die erhoffte Steuerkreuz-Revolution blieb leider aus.

Die neuen Sticks

Noch eine nette kleinere Veränderung haben die Sticks erfahren. Die vier kleinen Nippel obendrauf fehlen und die Rundung oben ist tiefer und hat einen Rand, sodass eine Kante entstanden ist. Und genau das macht die Sticks griffiger bei hektischem Spielen. Zwar auch wieder keine Revolution, aber eine gute Idee. Wir sind vor allem darauf gespannt, wie lang diese Sticks so griffig bleiben. Alle alten Pads sind spätestens nach einem Jahr intensiven Gebrauch sehr runtergedaddelt. Die Nippel fehlen und die Oberfläche wird immer flacher. Wie sich der neue Controller da schlägt, werden wir in einem Jahr berichten, wenn wir es nicht vergessen.

Der neue Look

Der neue Grau-Silber-Look ist nicht nur für die Augen, sondern fühlt sich auch um einiges rauer an, als die eher glatte Oberfläche des Standard-Pads. Das hilft Tatsache bei Handschwitzern ein wenig mehr bei der Griffigkeit. An der Optik hat sich, wie ihr auf den Fotos seht, am meisten verändert. Das Steuerkreuz ist in Silber-Chrom, genau wie der Xbox-Button. Die beiden Trigger und die Schultertaste, inklusive der Leiste zwischen ihnen, sind schwarz wie die Unterkante, an der das Headset rein gesteckt wird. Ein bisschen tricky für Neulinge sind die ehemals bunten Tasten. Diese sind passend zum Design in verschiedenen Grau- und Weißtönen gehalten. Profis wird das weniger stören, aber ihr kennt die Situation bestimmt, wenn ihr einem Anfänger die Steuerung erklären wollt. Bei dem Kommando „Drück die A-Taste“ schauen sie meist etwas verwirrter und länger auf das Pad, als wenn man „Drück Grün!“ sagt. Genauso auch bei Tutorials von Spielen, die die jeweilige Taste mit ihrer Farbe einblenden. Die grüne A-Taste ist eben beim „Limited Editon“-Controller weiß-grau.

Fazit

Joa… die Optik gefällt mir persönlich sehr gut, auch wenn ich sie anfangs eher bescheiden fand. Es ist auf jeden Fall mal etwas neues. Das neue Steuerkreuz finde ich etwas lächerlich. Eine sonderlich große Verbesserung ist es eben nicht. Die Sticks sind da schon interessanter, auch wenn die auch kein Quantensprung der Evolution sind. Brauchen tut man ihn nicht dringend, wer aber Lust auf etwas Farb-Abwechslung hat und sowieso einen neuen Controller, inklusive Play & Charge Kit braucht, der soll ruhig zuschlagen.

[like]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.