Zwischen Trollen, Scheißestürmen und falscher Kundenzufriedenheit

XboxPSDas Internet ist Troll-Land und gebeutelt mit Scheißestürmen und für viele Firmen ist es doch auch #Neuland. Freie Meinungsäußerung ist ein heiliges Gut, aber bitte denkt doch kurz mal nach, bevor ihr mit Scheiße werft! Wie geht die alte Redewendung? Wer bei sich vorm Rechner sitzt, soll nicht mit Scheiße werfen oder so. Es folgt ein Counter-Shitstorm oder meine zwei Cent zum Thema „Next-Gen-Konsolen“.

Marketing-Feuerwerk endet in Shitstorm

Gamesaffine Internet-Nutzer haben es vermutlich alle schon mitbekommen, was für ein PR- und Marketing-Feuerwerk Microsoft und Sony im Zuge ihrer nächsten Generation von Spielekonsolen abgefeuert haben. Besonders auffällig war aber der Shitstorm der über Microsoft her gezogen ist und die Redmonder zu einem Rückzug von Teilen ihrer Pläne bewegt hat.

Für alle, die geschlafen haben, das Internet #Neuland ist oder was auch immer, die Kurzfassung:

Microsoft stellte die neue Xbox One vor, die folgende „Features“ haben sollte:
– Alle 24 Stunden „telefoniert“ sie nach Hause, um zu checken, dass alles noch koscher ist
– Ein Spiel wird mit dem „Gamertag“ verknüpft und man kann es nur damit spielen (kein Ausleihen, kein Verschenken, beschränktes Weiterverkaufen)
– Ländercodes (z.B. US-Spiele werden nicht auf deutschen Konsolen laufen)
– Kinect kann den Spieler beobachten

Sony kam kurz danach und brauchte eigentlich nur zu sagen, dass sie diese „Features“ der Xbox One NICHT haben werden und schon war die PlayStation 4 die Konsole der Herzen.

Dann kam Microsoft wieder und revidierte fast alle „Features“, weil sie auf „uns“ (oder viel mehr die lauten Quengler) gehört haben.

Soweit so gut, aber warum schreien eigentlich alle so? Ich bin auch kein Fan der Maßnahmen, die Microsoft „angedroht“ hat, aber denkt doch bitte einmal kurz nach, bevor ihr schreit. Vor allem zwingt euch niemand dazu, eine neue Spiele-Konsole zu kaufen! Wenn man so liest, was manche auf Twitter, Facebook und Co. von sich geben, meint man, sie werden gezwungen mit einer Xbox One oder PlayStation 4 zu spielen, komme, was wolle. Dabei könnt IHR, die Kunden, einfach „Nein“ sagen und die 400-500€ in etwas anderes investieren!

Für alle die mit Scheiße geworfen haben, mal ein paar Denkanstöße meiner Wenigkeit…

Always on oder Wann warst du zum letzten Mal offline?

Die Geschichte des „Always On“ Kopierschutzes ist schon älter. Es gab schon manche Spiele, die vom Spieler eine konstante Internet-Leitung gefordert haben. Was bei MMOs Sinn macht, will man für ein reines Singleplayer-Spiel nicht ganz einsehen. Zu Recht. Jedoch entschied die Masse der Käufer anders und Spiele wie Silent Hunter 5 oder SimCity haben sich durchaus gut verkauft, trotz dem Shitstorm. Die Mehrheit hat es offenbar akzeptiert und der Aufschrei war von einer Minderheit oder den Shitstorm haben mehrheitlich Krawalltouristen verursacht, die sich die Spiele heimlich doch gekauft haben dann.

Aber seien wir doch mal ehrlich: Wann warst du zum letzten Mal offline?

Sei’s drum, genau genommen wäre es doch scheiß egal, ob die Xbox One alle 24 Stunden mal kurz online geht, das sollte für die Meisten kein Problem sein. Und wenn Sony sagt, ihre PlayStation 4 hat so ein Check nicht, dann sagen sie das auch nur, weil es gerade Pluspunkte für so etwas gibt. Was die Randalierer im Internet ignoriert haben, ist der Fakt, dass sowohl Microsoft und auch Sony es den Publishern überlassen, wie sie es mit dem DRM-Schutz handhaben wollen. Ubisoft hat ja schon verkündet, dass ihre Spiele (z.B. The Crew oder The Division) auf der Xbox One und PS4 immer eine bestehende Internet-Verbindung haben müssen, auch wenn man alleine spielt. Ubisoft wird nicht der Einzige bleiben.

Gebrauchtmarkt oder Was kostet die Welt?

Microsoft wollte also, dass man Spiele nur noch in bestimmten Fachgeschäften wieder verkaufen kann, sodass sie einen Teil des „Profits“ bekommen. Nicht ganz die feine Art, aber mal ehrlich: Der Gebrauchtmarkt ist doch schon längst für’n Arsch. Schaut euch doch mal die Preise an im Fachgeschäft oder auf Rebuy.de und Co. Und was man als Verkäufer dafür bekommt, ist mehr als lachhaft. Das haben wir EA’s Online-Pass zu verdanken, den viele andere Publisher kopiert haben.

Fakt ist auch, dass Spiele in den ersten paar Wochen nach dem Release den meisten Umsatz machen, sprich sehr viele Zocker haben keine Geduld und scheinbar auch genug Geld, sich ein 50-70€ Spiel sofort am ersten Tag zu kaufen, bzw. schon Monate vorher vor zu bestellen. Der kleine Rest der Käufer ist schlau und wartet einige Zeit, denn Spiele verlieren heute zutage so schnell an Wert, dass Toptitel (wohlgemerkt neu) häufig nach wenigen Monaten schon zu Ramschpreisen verschleudert werden. Der schlaue Gamer (Mit Kreditkarte oder PayPal) kauft sich die Spiele gar in Groß-Britannien, die ja von Grund auf günstiger sind, was Unterhaltungselektronik angeht, selbst wenn man die deutsche Mehrwertsteuer und den Versand oben drauf rechnet.

Also! Wer kauf eigentlich noch Gebrauchtspiele heutzutage?

Prism is watching you oder Wayne interessiert deine Welt?

Der Kinect-Sensor ist ein mächtiges Tool, der den geneigten TV-Nutzer beobachten soll, wie er auf Werbung reagiert um so eben die Werbung besser auf den Nutzer zu schneiden. Schön ist das nicht, aber wer dann gleich behauptet, dass Microsoft den Xbox One Besitzer ständig beobachtet, der denkt nicht genau nach. Erstens haben wir in Deutschland Gesetze, die so etwas verbieten und zweitens, wen interessiert, was der Zocker vor der Kiste so macht? Meint ihr ernsthaft, Microsoft würde mit Tausenden Mitarbeitern vor ihren Überwachungsmonitoren sitzen und euch den ganzen Tag beim Nase-Popeln zuschauen? Ich bezweifle es!

Sony sind die Helden? Aber warum?

Sony ist jetzt auf einmal der Hersteller der Herzen, aber warum? Weil sie so schlau waren und sich sehr zurückgehalten haben was Infos zur PS4 angeht? Als ob Sony nicht ähnliche Pläne wie Microsoft im Kopf hatte. Und was machen die Japaner anders als bei der PS3? Eigentlich nichts, nur dass sie für das Online-Spielen nun auch Geld wollen, wie bei Xbox Live Gold das ja schon lange so ist.

Doppelmoral im Neuland

Also liebe Neuland-Gemeinde, bitte denkt doch erst nach, bevor ihr dumme Kommentare in der Welt verbreitet! Valves Steam macht das ja schon seit Jahren, was Microsoft und manche Publisher vorhaben. Die Spiele dort haben Kopierschutz, man kann sie nicht wieder verkaufen und auch nicht einem Freund ausleihen. Stört das dort jemanden? Scheinbar nicht, Steam boomt, obwohl es Alternativen gibt. Diese Doppelmoral verstehe ich nicht.

Ein Gedanke zu „Zwischen Trollen, Scheißestürmen und falscher Kundenzufriedenheit

  1. Lesandrox

    Tja, was soll man sagen. Da hat jemand den Nagel auf den Kopf getroffen. Vieles unterschreibe ich so zu 100%. Denn:

    Wie viele benutzen ihre PS3 oder ihre XBox 360 rein offline? Gerüchten zufolge soll auch Nintendo mittlerweile das Internetz entdeckt haben (keine Ahnung es soll so ne neue Konsole von denen geben, irgendwas mit Wii+hipper Buchstabe).
    Als Sony mit der Marketinglüge kam, dass die PS4 kein DRM hat, war Microsoft wenigstens so ehrlich, es von vonherein zuzugeben. Aber gerade diese Episode zeigt etwas, was bereits in der noch aktuellen Generation zu beobachten war: Microsoft agiert, Sony reagiert. Hätte MS nicht so dermaßen übertrieben, hätte Sony erst gar nichts zum Thema DRM gesagt. Und das Sony ihre Konsole 100$ billiger anbietet liegt daran, dass sie im letzten Moment die Kamera weggelassen haben. Aber für sowas wird man “abgefeiert”.

    Aber hey, wenigstens müssen haben wir demnächst eine Konsole, die die XBox One “beerbt”. Die SteamBox. Den bei Steam gibt es schon seit Jahren sowas: DRM, kein Verleih und Weiterverkauf, Kontobindung, teilweise Onlinezwang und Datensammelei. Und nun ein Auktionshaus. Für Tradingkarten. Supi. 15% des Erlöses geht an Valve. Aber hey das geht hier total in Ordnung, denn es ist Valve. Valve darf das. EA nicht, den origin ist böse. Microsoft nicht. Blizzard nicht mit dem ingame-Auktionshaus in Diablo 3. Denn die haben nicht Half-Life gemacht. Oder setzen sich für “Gamer” ein. Oder bringen aus “Nächstenliebe” ihre Spiele für Linux raus. Oder erpressen Sony. Valve darf das.
    Die Scheinheiligkeit, mit der die “Community” sich die Welt so zusammendichtet, wie es Ihnen gefällt kotzt mich dermaßen an. Ich würde ja sagen, geht sterben, aber hey, da kenne ich was besseres: Geht Minecraft spielen. Den Mojang ist das neue Valve…

    Btw.: Shitstorm ist seit heute im Duden…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.