Sprechanfall #48 – Fiktion, Geschichte und Abenteuer

Neues von der Couch – Nic und Stefans Konsum-Reise geht weiter und auch Jörg ist wieder auf den Zug aufgesprungen. Mit einem kurzen Geschichts-Geschichten Stopp in der realen Vergangenheit, geht es fiktiv zu Asteroiden-Gürteln, durch Nathan Drakes Abenteuer-Welt, über Azeroth zu einem altbekannten Wikinger-Exodus. All das nur bei eurem Sprechanfall.

Sprechanfall #48 – Fiktion, Geschichte und Abenteuer  (1h 20min)
Das Lied vom Intro heißt “Bilder im Kopf (Vincet-Lee-Remix)” von Vincent Lee –> Website

Min 0 ~ 3: Begrüßung
Min 3 ~ 19: The Expanse (Serie)
The Expanse Trailer
The Expanse Buch-Reihe
Min 19 ~ 35: Andreas Brandhorst – Das Schiff (Buch)
Das Schiff @ Goodreads
Schätzing – Der Schwarm 
Min 35 ~ 49: Hardcore History (Podcast)
Hardcore History Website
Free Hardcore History Episodes @ iTunes
All Episodedes @ iTunes
Min 49 ~ : Uncharted 4 (Game)
Trailer
The Last of Us @ Sprechanfall #29
The Goonies Trailer
Min 67 ~ 68: Schluss oder Zugabe?
Min 68  ~ 74: The Banner Saga 2 (Game)
Trailer
The Banner Saga 1 @ Sprechanfall #18
Min 74 ~ 80: Warcraft – The Beginning (Film)
Trailer
Björn Wederhake: Wie in schlechten Filmen
WASD-Magazin
Min 80 ~ 83: Schluss!

6 Gedanken zu „Sprechanfall #48 – Fiktion, Geschichte und Abenteuer

  1. Sven

    Erstmal schön, dass der Cast momentan so frequent kommt 🙂 ich hab nämlich einen deutlich längeren Arbeitsweg und da reicht ein Cast gerade für eine Richtung und mir fehlt so langsam der Nachschub 🙂

    Musste sehr lachen, als sich Nic über Uncharted 1-3 ausgelassen hat ;D Ich hab’ im Gegensatz die komplette Nathan Drake Edition remastered durchgespielt, bevor ich mich jetzt irgendwann an Teil 4 machen werde.
    Ich kann schon nachvollziehen, dass der erste Teil etwas dröge scheint, ist jetzt in der Tat im Anspruch natürlich nicht ansatzweise mit FarCry o.ä. zu vergleichen, aber wenn man, wie ich, ab und zu mal was zum runterkommen braucht, fernsehen keine Alternative darstellt und man sich trotzdem einfach nur berieseln lassen will, dann ist das schon sehr entspanntes zocken, mit einer netten Geschichte, die einen “Indiana Jones – mäßig” (das war meine Assoziation zu Nathan Drake) mit auf eine kleine Reise durch die Welt nimmt.
    Teil 1 ist da in der Tat auch noch sehr sehr einfach, aber der Teil ist ehrlich gesagt auch schon ein paar Tage älter. Ich habe ihm das absolut verziehen.
    Und Teil 3 gibt dann auch noch die Geschichte preis, wie Nathan Drake zu dem geworden ist, der er ist und wie Nathan und Sully zueinander gefunden haben und waorauf ihre Freundschaft aufbaut. Hat mir total Spaß gemacht.
    Mich hingegen hat Last of us so gar nicht abgeholt. Das liegt aber vermutlich daran, dass ich so Zombiekram so gar nicht mag. Hab’s angefangen, aber das schreckt mich eher ab.
    Ich mochte Nathan hingegen von Anfang an (als Charakter), da ich schon immer ungern weibliche Charaktere gespielt habe, das Prinzip Tombraider (und daran erinnert es mMn von der Spielmechanik am ehesten) aber hingegen schon immer sehr mochte. Da kam mir der männliche Schatzjäger ganz gelegen 🙂

    Am Rande sei Jörg angeraten, sich vllt doch mal mit dem Thema Konsole auseinander zu setzen 🙂 Ich war immer absoluter Verfechter meines PCs, den ich ausschliesslich zum Zocken hatte (bin ansonsten Mac User und der eignet sich nur sehr bedingt zum spielen), bis ich dann irgendwann zu geizig war mir einen neuen PC zu kaufen, nur um AC Unity spielen zu können, was mein alter PC nicht mehr hergegeben hat.
    Man muss zugegeben zwar auf ein bisschen Grafikqualität verzichten, gewinnt jedoch jede Menge hinzu. Ich kann mir mittlerweile gar nicht mehr vorstellen, mich an meinen Schreibtisch zu hocken… Ich rammel mich lieber auf mein Sofa und geniesse The Witcher in bester Sound Qualität und auf 55″… Da verliert die Grafik plötzlich absolut an Bedeutung. Und wenn man sich erstmal mit dem Controller angefreundet hat (was in meinem Alter wohl etwas länger gedauert hat :D), dann ist das Spielvergnügen pur!
    An der Stelle muss ich wohl Nic auch nochmal danken, der mir mit der PS4 die absolut richtige Empfehlung gegeben hat!

    Jetzt muss ich wohl fix auch mal wieder ins Kino 🙂 Als WoWler der 1.Stunde komme ich da wohl aus nostalgischen Gründen kaum dran vorbei^^ War eigentlich mal ein sehr geiles Spiel, hat aber leider mit jeder Erweiterung an Qualität verloren. Anfangs war das mal etwas, was Leute zusammen gebracht hat (ich habe etliche Gildentreffen besucht), mit jeder Erweiterung hat das aber nachgelassen, weil man Gilden nicht mehr wirklich brauchte. Schade… aber ich schwälge in Erinnerungen^^ Hätte ich heute wohl immernoch Bock drauf, aber nicht in der Kultur, die es heute angenommen hat. Das ist der Grund, wieso ich mittlerweile auch gar nichts mehr online spiele… aber das ist ein anderes Thema.

    VG und lasst Euch nicht so viel Zeit bis zum nächsten Cast, ich war in letzter Zeit viel im Auto unterwegs 😛

    Antworten
    1. Stefan Beitragsautor

      Hey Sven! Du bist ja mal wieder auführlich am Kommentieren!
      Ich bin mal auf Uncharted 4 gespannt. Ich hab auch nie den Einstieg gefunden in die Reihe, aber auch keine Lust und vor allem nicht die Zeit die ersten drei Teile nach zu holen. Ist vielleicht ne Lücke, aber “Pech gehabt” sag ich immer. 😉 Mut zur Lücke!

      Und der Jörg hat nix gegen Konsolen, er hat nur nicht die Zeit für noch ne Plattform! Außerdem hat man mit ein bissechen Gebastle heutzutage ja schnell eine Konsole aus seinem PC gebastelt. Ich zock gern an meinem Laptop, da bin ich nämlich mobil mit und nen Controller funzt da ja auch. Und wenn ich Bock auf HD und großen Screen hab, dann wird er flux an den TV geklemmt.

      Anyway… Beim Theme WoW bin ich raus! Und ja, der nächste Cast steht in den Startlöchern, ich poliere grad noch!

      Antworten
  2. Jörch

    Hi Sven,

    das Problem mit der Konsole und mir ist ein vielschichtiges. 🙂
    Es ist weniger der Umgang mit dem Controller, der mich inzwischen abhält. Es sind vielmehr so lustige Dinge wie: Mein Fernseher ist bald 10 Jahre alt, “nur” HD-ready (also mit 1368×768 px), die Investitionskosten für eine Konsole waren mir immer zu hoch – ich geb/gab meine Knete lieber für andere Dinge aus -, dann nervte mich immer dieser Hickhack, welche Konsole denn die beste sei (wobei die PS3 durch ihre besondere Architektur bei mir gepunktet hatte) – und dazu kommt, dass ich eh’ jeden Tag am Rechner sitze und ich mich so sehr daran gewöhnt habe, Videos, sozaile Medien, ‘ne Textverarbeitung, Browser /und/ meine Steam Bibliothek zu haben, dass ich zwar immer wieder denke “Konsole wäre schon nett” – aber sobald mein persönlicher Sweetspot getroffen wird, kommt schon die nächste Generation (die dann mit “meiner” inkompatibel ist?!).

    Kurz: Der Reiz ist da, aber die Überwindung… 🙂

    Antworten
  3. Sven

    Kann ich total verstehen 🙂 Hab mich auch lange geziert, bis ich eben genau verdrehte Situation hatte: PC war nicht mehr zu gebrauchen (aufrüsten sinnlos), dafür aber der Fernseher fast neu^^
    Mit dem Controller bin ich immrnoch nicht so komplett Freund, damit tu’ ich mir nach wie vor schwer.
    Für mich war halt eine Konsole deultich billiger, zumal ich auch allenfalls Gelegenheitsspieler bin. Häufig hätte ich gerne mehr Zeit zum daddeln, aber Frau und Haus kommen mir da in die Quere^^

    Aber so genieße ich zumindest den “Luxus”, dass ich nicht ohne Nachschub dastehe, sondern immer schön den Empfehlungen von euch folgen kann 🙂

    Antworten
  4. Pingback: Sprechanfall #53 - Mars - Couch-Entertainment.de

  5. Pingback: Xbox-Games To-Do-List für Glu3 - Couch-Entertainment.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.